Allgemeine Geschäftsbedingungen für die AfterPay Lastschrift

Version 2.0, gültig ab 26.02.2021

Wie funktioniert die AfterPay Lastschrift?

Mit der AfterPay Lastschrift kannst Du Deine Bestellung im Online-Shop von [Name des Webhops] per SEPA Lastschrift bezahlen („AfterPay Lastschrift“).

[Name des Webhops] () bietet dir die AfterPay Lastschrift in seinem Online-Shop in Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter an, der Arvato Payment Solutions GmbH, Gütersloher Str. 123, DE-33415 Verl, Deutschland („AfterPay“, für weitere Informationen siehe hier). Um mit der AfterPay Lastschrift bezahlen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein.

Wenn Du Deine Bestellung mit der AfterPay Lastschrift bezahlen möchtest, bedeutet das:

Geltungsbereich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

Bitte beachte, dass diese allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten, sobald Du Dich im Online-Shop von [Name des Webhops] für die Zahlung per AfterPay Lastschrift entscheidest. Diese AGB begründen Rechte und Pflichten zwischen Dir und [Name des Webhops] (sowie ab der Forderungsabtretung von [Name des Webhops] an AfterPay zwischen Dir und AfterPay). Diese AGB werden integraler Bestandteil des zwischen Dir und [Name des Webhops] geschlossenen Kaufvertrags.

1. Ablauf bei AfterPay Lastschrift und Abtretungsanzeige

1.1 Nach Deiner Auswahl der AfterPay Lastschrift prüft [Name des Webhops] , ob diese Bezahlmethode für Deine Bestellung verfügbar ist. Zu diesem Zweck leitet [Name des Webhops] über AfterPay eine Bonitätsprüfung (wie unten in Ziffer 4.3 beschrieben) und eine Adressprüfung (wie unten in Ziffer 4.6 beschrieben) ein.

1.2 Wenn die AfterPay Lastschrift für Deine Bestellung verfügbar ist, bestätigt [Name des Webhops] Dir dies nach Abschluss Deiner Bestellung im Webshop. Wenn Du nicht mit der AfterPay Lastschrift bezahlen kannst, kannst Du eine andere Bezahlmethode an der Kasse auswählen.

1.3 Abtretungsanzeige: Sobald ein Kaufvertrag zwischen Dir und [Name des Webhops] über Deine Bestellung zustande gekommen ist, wird [Name des Webhops] die Kaufpreisforderung aus dem Kaufvertrag mit Dir an AfterPay abtreten. Aufgrund dieser Forderungsabtretung wirst Du eine Rechnung von AfterPay über den geschuldeten Betrag erhalten, separat von der Lieferung Deiner Bestellung und in der Regel per E-Mail (oder per Post, wenn keine E-Mail-Adresse verfügbar ist).

1.4 Nach der Forderungsabtretung zieht AfterPay den zu zahlenden Betrag von dem von Dir angegebenen Konto ein. Darüber hinaus ist AfterPay berechtigt, hinsichtlich der Zahlung die gleichen Rechte gegen Dich geltend zu machen, die [Name des Webhops] aufgrund des zwischen Dir und [Name des Webhops] geschlossenen Vertrags gegen Dich geltend machen könnte.

1.5 Die Forderung gegen Dich kann von AfterPay jederzeit einseitig an einen Dritten abgetreten werden, einschließlich eines Inkassobüros im Falle eines Zahlungsverzuges.

2. Zahlung

2.1 Deine Zahlung an AfterPay muss innerhalb von 7 Tagen nach dem auf der Rechnung angegebenen Datum an AfterPay erfolgen.

2.2 Um Deine Zahlung mit der AfterPay Lastschrift zu leisten, bevollmächtigst Du (i) AfterPay anhand eines SEPA-Lastschriftmandats, Deine Bank anzuweisen, Dein Konto zu belasten und (ii) Deine Bank, Dein Konto entsprechend den Anweisungen von AfterPay am Fälligkeitstag zu belasten. Gleichzeitig bestätigt Du [Name des Webhops] und AfterPay, dass Du befugt bist, über das angegebene Konto zu verfügen und dass es ausreichend gedeckt ist.

2.3 Am Fälligkeitstag wird AfterPay den Kaufpreis entsprechend der von Dir gemachten Angaben von Deinem Konto einziehen. Gemäß den Bedingungen Deiner Vereinbarung mit Deiner Bank kannst Du innerhalb von acht Wochen ab dem Einzugsdatum die Erstattung des eingezogenen Betrags fordern.

3. Zahlungsverzug

3.1 Im Falle einer ungerechtfertigten Rückerstattung, die Du bezüglich eines belasteten Betrags von Deiner Bank eingefordert hast oder im Falle einer Rücklastschrift (z.B. weil Dein Konto nicht ausreichend gedeckt oder abgelaufen war) bleibt der Kaufpreisanspruch bestehen und Du befindest Dich automatisch (sofort und aufgrund des Gesetzes) in Zahlungsverzug, ohne dass eine vorherige Mahnung erforderlich ist.

3.2 Beachte bitte, dass eine Rücklastschrift mit einem erheblichen Aufwand für AfterPay oder [Name des Webhops] verbunden ist. Du verpflichtest Dich daher, AfterPay oder [Name des Webhops] durch eine Rücklastschriftgebühr in Höhe von 4,50 EUR pro Rücklastschrift zu entschädigen. Du bist berechtigt, nachzuweisen, dass [Name des Webhops] oder AfterPay durch die jeweilige Rücklastschrift kein Schaden entstanden ist oder dass der entstandene Schaden wesentlich niedriger ist, als die Rücklastschriftgebühr. [Name des Webhops] und AfterPay behalten sich das Recht vor, nachzuweisen, dass durch die Bearbeitung der Rücklastschrift ein größerer Schaden entstanden ist.

3.3 Ab dem Zeitpunkt, an dem Du Dich gemäß Ziffer 3.1 in Zahlungsverzug befindest, kann Dir ohne vorherige Ankündigung (i) der gesetzliche Verzugszins berechnet werden, den Du vom Fälligkeitsdatum bis zum Datum der vollständigen Zahlung schuldest, sowie (ii) eine Mahngebühr in Höhe von 2,40 EUR pro Mahnung. Du bist berechtigt, nachzuweisen, dass [Name des Webhops] oder AfterPay durch die jeweilige Mahnung kein Schaden entstanden ist oder dass der entstandene Schaden wesentlich niedriger ist, als die Mahngebühr. [Name des Webhops] und AfterPay behalten sich das Recht vor, nachzuweisen, dass durch die Bearbeitung der jeweiligen Mahnung oder durch die Übergabe an ein Inkassobüro ein größerer Schaden entstanden ist. Wenn die ausstehende Forderung an ein Inkassounternehmen übergeben wird, entstehen zusätzliche Kosten und Du bist zum Ersatz der entstehenden Inkassokosten nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet.

3.4 Die von Dir geleisteten Zahlungen an AfterPay werden zuerst auf den ursprünglich von Dir geschuldeten Betrag angerechnet und erst nach vollständiger Zahlungen dieses Betrags auf die durch Deinen Zahlungsverzug geschuldeten Kosten.

4. Rückgabe der bestellten Ware / Rücktritt von Deinem Kaufvertrag

In dem Fall, dass Du Deine bestellten Waren zurückgibst oder von Deinem Kaufvertrag mit [Name des Webhops] zurücktrittst, bitten wir Dich, um unnötige Kosten zu vermeiden, keine Rücklastschrift zu veranlassen. Bitte Informiere [Name des Webhops] und AfterPay über deine Entscheidung. Der entsprechend Betrag wird Dir unverzüglich zurücküberwiesen oder gutgeschrieben.

5. Schutz personenbezogener Daten und Verwendung von Daten

5.1 Deine Privatsphäre wird respektiert und Deine persönlichen Daten vertraulich behandelt.

5.2 Wenn Du dich im Online-Shop für die Zahlung mit dem Kauf auf Rechnung von AfterPay als Zahlungsmethode entschieden hast, sendet [Name des Webhops] Deine Kontaktdaten (Name, Adresse, ggf. Geburtsdatum, E-Mail-Adresse etc.) sowie Informationen zu den von Dir bestellten Artikeln (z.B. Bestellwert, Produktgruppe, Warenwert, möglicherweise Bestellkanal und Lieferart) an AfterPay. Auf Grundlage dieser Informationen, wird [Name des Webhops] eine Bonitätsprüfung über AfterPay einleiten, um zu entscheiden, ob der AfterPay Kauf auf Rechnung als Bezahlmethode für Deine Bestellung zur Verfügung steht.

5.3 AfterPay sendet Deine Kontaktdaten sowie Informationen zu den von Dir bestellten Waren / Dienstleistungen über die informa solutions GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden, Deutschland, als deren Auftragsverarbeiter an die infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden, Deutschland, für eine Bonitätsprüfung (die „Bonitätsprüfung“).

5.4 Die Infoscore Consumer Data GmbH erstellt u.a. unter Einbeziehung von Adressdaten und Zahlungserfahrungen aus der Vergangenheit auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren (insbes. Verfahren der logistischen Regression und Vergleiche mit Personengruppen, die in der Vergangenheit ein ähnliches Zahlungsverhalten aufwiesen) eine Prognose, insbesondere über Zahlungswahrscheinlichkeiten (Score) und übermittelt diesen Score an AfterPay. Basierend auf den Informationen zu den von Dir bestellten Waren / Dienstleistungen, dem von der Infoscore Consumer Data GmbH bereitgestellten Score, Deinen Kontaktinformationen und möglicherweise bereits bei AfterPay über Dich vorliegenden bisherigen Zahlverhaltensdaten/ historischen Informationen wird eine ausgewogene Entscheidung darüber getroffen, ob der AfterPay Kauf auf Rechnung für Deine Bestellung verfügbar ist. Darüber hinaus nutzt die informa Solutions GmbH Fraud.net Inc. 330 7th Avenue, New York, NY 10001, USA, als weiteren Verarbeiter zur Verhinderung und Aufdeckung von Betrug. Die Datenspeicherung erfolgt in der EU; es erfolgt aber ein Zugriff auf diese Daten durch Fraud.net aus den USA. Mit Fraud.net wurden die von der EU Kommission veröffentlichten Standardvertragsklauseln abgeschlossen, um ein der EU angemessenes Datenschutzniveau sicherzustellen.

5.5 Rechtsgrundlagen für diese Datenverarbeitungen sind Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) und f) DSGVO. Das berechtigte Interesse [Name des Webhops] besteht darin, beurteilen und entscheiden zu können, ob er Dir eine risikoreiche Bezahlmethode wie den Kauf auf Rechnung anbieten kann. Das berechtigte Interesse von AfterPay besteht darin, zu beurteilen, ob Du Deinen Zahlungsverpflichtungen nach der Forderungsabtretung nachkommen wirst, da AfterPay das Ausfallsrisiko bei Forderungsabtretung übernimmt.

5.6 Darüber hinaus leitet [Name des Webhops] die von Dir angegebenen Adressdaten (Name und Adresse) an AfterPay gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Ziffer f) DSGVO zum Zwecke der Adressüberprüfung weiter, um fehlerhafte Lieferungen und Forderungsausfälle zu vermeiden (die „Adressprüfung“).

5.7 AfterPay übermittelt diese Informationen über informa solutions GmbH als deren Auftragsverarbeiter an die infoscore Consumer Data GmbH. Die infoscore Consumer Data GmbH verwendet diese Daten zur Adressüberprüfung und stellt das Ergebnis der Überprüfung zur Verfügung.

5.8 Die für die Adressprüfung und die Bonitätsprüfung erforderliche Übermittlung von Daten erfolgt über eine gesicherte Schnittstelle. Alle berechtigten Interessen in Bezug auf Dich und Deine persönlichen Daten werden selbstverständlich in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen berücksichtigt.

5.9 Gemäß Artikel 21 Absatz 1 der DSGVO hast Du aus Gründen Deiner besonderen Situation das Recht, jederzeit der Verarbeitung Deiner Daten für die oben genannten Zwecke mit zukünftiger Wirkung zu widersprechen; dies gilt auch für ein im Rahmen der vorstehenden Zwecke durchgeführtes Profiling. Eine Mitteilung in Textform (z. B. E-Mail, Brief) an [Name des Webhops] reicht hierfür. Die aktuellen Kontaktdaten findest Du im Impressum des Online-Shops [Name des Webhops]. Wenn Du der Verarbeitung Deiner Daten widersprichst, beachte bitte, dass [Name des Webhops] Bezahlmethoden mit Kreditrisiko für Deine Bestellungen im Online-Shop nicht mehr anbieten kann. Du kannst jedoch weiterhin andere Bezahlmethoden auswählen (z. B. Vorauszahlung).

Detailliertere Informationen zu AfterPay gemäß Art. 14 DSGVO, insbesondere Informationen zu Geschäftszwecken, Datenspeicherungszwecken, Datenempfängern, dem Selbstauskunftsrecht, dem Recht auf Löschung oder Berichtigung von Daten usw., findest Du hier.