Besondere Bedingungen für die Zahlung per Lastschrift im My AfterPay Portal oder der AfterPay App

Version 1.0, gültig ab 01.02.2021.

1. Geltungsbereich

a. Diese Besonderen Bedingungen Lastschrifteinzug (im Folgenden: „ BBL") gelten ergänzend und im Fall von Abweichungen vorrangig zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „ AGB") für die Nutzung des My AfterPay Portals, siehe hier und der AfterPay-App („ App"), siehe hier, wenn Du die Zahlung Deiner offenen Rechnung per Lastschrifteinzug aus Deinem Kundenkonto im My AfterPay Portal oder der AfterPay App an Arvato Payment Solutions GmbH veranlassen möchtest.

b. Arvato Payment Solutions GmbH, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Gütersloh mit der Registerkennung HRB 9923, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführer Marco Jostes, Marc Pittig, Sebastian Kespohl, Gütersloher Straße 123, 33415 Verl, E-Mail-Adresse: APS@arvato.com, Telefon-Nr.: +49 (0)30 76239239 (nachfolgend „ AfterPay") bietet als Unternehmen hauptsächlich verschiedene Zahlungslösungen im E-Commerce an und ist ein von der BaFin zugelassenes Zahlungsinstitut. Weitere Informationen findest Du unter: https://www.afterpay.de/. Die für AfterPay zuständige Aufsichtsbehörde ist die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn).

c. Um mit der AfterPay Lastschrift bezahlen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein. Bitte lies Dir diese BBL aufmerksam durch, bevor Du Dich für die Zahlung per Lastschrift entscheidest. Wenn Du Zahlung per Lastschrift auswählst, erklärst Du Dich mit der Anwendung dieser BBL einverstanden.

2. Zahlung per Lastschrift aus MyAfterPay oder der AfterPay App

a. Wenn Du Dich für die Zahlung per Lastschrifteinzug aus Deinem Kundenkonto entscheidest, kannst Du auswählen, ob AfterPay die Rechnung am selben Tag oder an einem darauf folgenden Tag (spätestens bis zum Fälligkeitstag der Rechnung) von Deinem Konto einzieht.

b. Um Deine Zahlung mit AfterPay Lastschrift leisten zu können, wirst Du AfterPay in Deinem Kundenkonto bei der ersten Zahlung ein sogenanntes SEPA-Lastschriftmandat erteilen. Damit bevollmächtigst Du (i) AfterPay, Deine Bank anzuweisen, Dein Konto zu belasten und (ii) Deine Bank, Dein Konto entsprechend den Anweisungen von AfterPay am Fälligkeitstag zu belasten. Gleichzeitig bestätigst Du uns, dass Du befugt bist, über das angegebene Konto zu verfügen und dass das Konto ausreichend gedeckt ist. Bei jeder weiteren Zahlung mit Lastschrift bestätigst Du gleichzeitig mit Deiner Auswahl der Zahlart Lastschrift Deine mittels SEPA-Lastschriftmandat erteilte Ermächtigung an AfterPay, die Zahlung von Deinem Konto einzuziehen und an Deine Bank, Dein Konto entsprechend den Anweisungen von AfterPay am Fälligkeitstag zu belasten. Du kannst das von Dir erteilte Sepa Lastschriftmandat jederzeit in Deinem Profil einsehen. Im Falle von Änderungen Deiner relevanten Bankdaten, kannst Du das Sepa Lastschriftmandat mit Wirkung für die Zukunft löschen und uns bei der nächsten Zahlung mit Lastschrift ein neues Sepa Lastschriftmandat mit den Deinen aktualisierten Bankdaten erteilen.

c. Bitte beachte, dass AfterPay nur in die Zahlungsabwicklung involviert ist; der Händler, in dessen Shop Du Deine Bestellung getätigt hast, bleibt Dir gegenüber aber weiterhin für alle Aspekte im Zusammenhang mit dem Versand, der Qualität und der Lieferung der gekauften Ware verantwortlich.

d. Am Fälligkeitstag wird AfterPay den Kaufpreis laut Rechnung entsprechend der von Dir gemachten Angaben von Deinem Konto einziehen. Gemäß den Bedingungen Deiner Vereinbarung mit Deiner Bank kannst Du innerhalb von acht Wochen ab dem Einzugsdatum die Erstattung des eingezogenen Betrags fordern, soweit der Betrag zu Unrecht eingezogen wurde .

3. Zahlungsverzug

a. Im Falle einer ungerechtfertigten Rückerstattung, die Du bezüglich eines belasteten Betrags von Deiner Bank eingefordert hast oder im Falle einer Rücklastschrift (z.B. weil Dein Konto nicht ausreichend gedeckt oder gekündigt war) bleibt der Kaufpreisanspruch bestehen und Du befindest Dich automatisch (sofort und aufgrund des Gesetzes) in Zahlungsverzug, ohne dass eine vorherige Mahnung erforderlich ist.

b. Beachte bitte, dass eine Rücklastschrift mit einem erheblichen Aufwand für AfterPay verbunden ist. Du verpflichtest Dich daher, AfterPay durch eine Rücklastschriftgebühr in Höhe von 4,50 EUR pro Rücklastschrift zu entschädigen. Du bist berechtigt, nachzuweisen, dass AfterPay durch die jeweilige Rücklastschrift kein Schaden entstanden ist oder dass der entstandene Schaden wesentlich niedriger ist, als die Rücklastschriftgebühr. AfterPay behält sich das Recht vor, nachzuweisen, dass durch die Bearbeitung der Rücklastschrift ein größerer Schaden entstanden ist.

c. Ab dem Zeitpunkt, an dem Du Dich gemäß Punkt 3. a) in Zahlungsverzug befindest, kann Dir ohne vorherige Ankündigung (i) der gesetzliche Verzugszins berechnet werden, den Du vom Fälligkeitsdatum bis zum Datum der vollständigen Zahlung schuldest, sowie (ii) eine Mahngebühr in Höhe von 2,40 EUR pro Mahnung. Du bist berechtigt, nachzuweisen, dass AfterPay durch die jeweilige Mahnung kein Schaden entstanden ist oder dass der entstandene Schaden wesentlich niedriger ist, als die Mahngebühr. AfterPay behält sich das Recht vor, nachzuweisen, dass durch die Bearbeitung der jeweiligen Mahnung ein größerer Schaden bei AfterPay entstanden ist. Wenn die ausstehende Forderung an ein Inkassounternehmen übergeben wird, entstehen zusätzliche Kosten und Du bist zum Ersatz der entstehenden Inkassokosten nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet.

d. Die von Dir geleisteten Zahlungen an AfterPay werden zuerst auf den ursprünglich von Dir geschuldeten Betrag angerechnet und erst nach vollständiger Zahlung dieses Betrags auf die durch Deinen Zahlungsverzug geschuldeten Kosten.

4. Rückgabe der bestellten Ware / Rücktritt von Deinem Kaufvertrag

In dem Fall, dass Du Deine bestellten Waren zurückgibst oder von Deinem Kaufvertrag mit dem Händler zurücktrittst, bitten wir Dich, um unnötige Kosten zu vermeiden, keine Rücklastschrift zu veranlassen. Bitte Informiere den Händler und AfterPay über Deine Entscheidung. Der entsprechend Betrag wird Dir unverzüglich zurücküberwiesen oder gutgeschrieben.

5. Beschwerden & Streitbeilegung

a. Gibt es Probleme zwischen Dir und AfterPay, kannst Du Dich an unser internes Beschwerdemanagement wenden: kundenservice@afterpay.de.

b. Ferner stellt die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Du unter: https://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Verbraucher können die Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten nutzen und ihre Anliegen in Deutsch oder einer anderen Amtssprache der Europäischen Union einreichen. Bitte beachte, dass AfterPay jedoch weder verpflichtet noch bereit ist, an einem solchen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

6. Sprachen / Mitteilungen

a. Wir erstellen diese BBL in deutscher Sprache. Zudem verpflichten wir uns – unter Deiner Zustimmung –, die Kommunikation mit Dir in deutscher Sprache zu führen. Auf Anfrage können wir auch in Englisch mit Dir kommunizieren.

b. Jegliche Übersetzung dieser BBL in eine andere Sprache dient ausschließlich der Bequemlichkeit und soll nicht dazu dienen, die Bestimmungen dieser BBL zu ändern. Im Falle eines Widerspruchs zwischen der deutschen Version dieser BBL und einer Version in einer anderen Sprache als Deutsch geht die deutsche Version als verbindliche Fassung vor.

7. Anwendbares Recht/ Sonstiges

a. Diese BBL unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

b. Jede Änderung oder Ergänzung dieser BBL bedarf zu ihrer Gültigkeit der Textform. Gleiches gilt für die Änderung des Textformerfordernisses.

c. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der AGB für die Nutzung des My AfterPay Portals, siehe hier und der App, siehe hier.